Wir wollen das Corvi weiterentwickeln

Eine Gruppe von Lehrkräften, Eltern und Schüler*innen trifft sich im regelmäßigen Rhythmus von etwa sechs Wochen, um die Schulentwicklung des Corvi zu steuern. In die ausdrücklich offene Steuergruppe sind alle Interessierten der Schulgemeinschaft herzlich eingeladen. Die Termine sind dem Terminplan zu entnehmen.

Bisher wurden Stärken des Corvi identifiziert und in einer breit angelegten Umfrage bestätigt. Eine Sammlung von Baustellen prüft die Gruppe nun und begleitet die Bearbeitung.

 

Ansprechpartner: Marco Wolff

Selbstverständnis der offenen Steuergruppe

sondieren-vordenken-Impulse geben
Die offene Steuergruppe versteht sich als beratendes Gremium, d.h. sie sondiert, denkt vor und gibt Impulse, damit Gesamtkonferenz, Schulvorstand und Schulleitung Entscheidungen treffen können. Neben dem Bemühen um systematische Ergebnisse werden bewusst Phasen frechen Querdenkens zugelassen, um möglichst viele Entwicklungswege denken zu können. Die offene Steuergruppe begleitet mit einer gewissen Beharrlichkeit die angeregten Prozesse und übernimmt damit eine Teilverantwortung für das Erreichen von Ergebnissen.

Schulentwicklung gemeinsam mit dem Schulvorstand gestalten
Die offene Steuergruppe arbeitet mit dem Schulvorstand zusammen, dazu berichten die Mitglieder des Schulvorstands, die auch in der offene Steuergruppe mitarbeiten, regelmäßig auf den Schulvorstandssitzungen über die Steuergruppenarbeit. Die offene Steuergruppe arbeitet mit ihren Impulsen dem Schulvorstand zu.

Schulentwicklung sichtbar machen
Schulentwicklungsimpulse können ihre positive Wirkung auf Unterricht und Schulkultur nur entfalten, wenn sie von allen Mitgliedern der Schulgemeinschaft wahrgenommen und unterstützt werden. Um dieses zu erreichen, berichtet die offene Steuergruppe regelmäßig von ihrer Arbeit auf der Gesamtkonferenz und anlassbezogen auf den Sitzungen des Schulelternrats. Aushänge im Lehrer*innenzimmer und Zwischenberichte auf der Homepage machen die Ergebnisse der Steuergruppenarbeit dauerhaft verfügbar.
Stand: Juni 2018

Protokollauszug Steuergruppe Corvinianum 2019

Steuergruppe und SER bittet Fachkonferenzen, Standards festzuschreiben

Standards Klassenarbeiten transparent machen:

  • Zu erreichende Punkte bereits in KA-Vorlage angeben
  • Notendurchschnitt angeben
  • Transparenz erwartete Leistungen herstellen über:
  • Mängel und Vorzüge (individuell, inhaltlich) am Rand und/oder
  • Schriftlichen Erwartungshorizont für Schüler*innen und/oder
  • mündl. Besprechung der Arbeit

Ziel: Chancen der Selbstkontrolle im Sinne der Selbstbestimmtheit statt zentraler Kontrolle durch Schulleitung im Kollegium bekannter machen. Gewollte Selbstkontrolle zeigt sich an folgenden Indikatoren:

  • transparente Korrektur (s.o.)
  • Schüler- und Elternnachfragen sind grundsätzlich willkommen
  • Schüler werden bestärkt, nachzufragen
  • gute Erreichbarkeit für Eltern
  • aktive Einforderung von Feedback zur Konzeption, Korrektur und Bewertung der Klassenarbeit durch Fachobleute

 

Beitrag Schulprogramm 2018-20

Die offene Steuergruppe begleitet Schulentwicklungsprozesse weiter gemäß ihrem Selbstverständnis.

Sie hilft, große Themen handhabbarer zu machen, etwa eine mögliche Profilierung des Corvinianum als UNESCO-Schule oder die Bewältigung der Digitalisierung.

Die relativ junge offene Steuergruppe schärft ihre Arbeitsweisen in den Jahren 2018-20 weiter aus.

Dazu gehört, Schulentwicklungsprozesse ins Kollegium und in die Elternschaft zu vermitteln und noch transparenter zu machen, Prozessabläufe durch Ermunterung und Ermahnung zu begleiten, Evaluationsergebnisse auszuwerten, Konsequenzen zu ziehen und die Steuergruppenarbeit stärker in die Schülerschaft zu vermitteln.

Bilanz 2018/19 und Ausblick

1. gelungener, intensiver Austausch von Eltern und Lehrkräften, z.T. auch Schüler*innen zu Stärken und Baustellen der schulischen Arbeit

2. gelungene Zusammenarbeit von Eltern und Lehrkräften auf Augenhöhe, sodass Themen eingebracht werden von Eltern (Standards schriftlicher Leistungskontrollen) und Schüler*innen (Einführung genderneutraler Toiletten)

3. geplant 2019/20

a. besonders relevante Schulprogrammpunkte begleiten (Digitalisierung, UNESCO, Transparenz von SV- und SER-Arbeit)

b. Kollegiale Hospitation bekannter machen

c. identifizierte Baustellen weiter bearbeiten (z.B. Evaluation von Unterricht, Methodencurriculum, soziales Lernen Jg.7/8)

d. Standardisierung schriftlicher Arbeiten (Transparanz erwarteter Leistungen, Transparenz Vorzüge und Mängel der Schülerausführungen, etc.) in Fachgruppen einbringen

e. eigene Arbeit transparenter machen, weitere Schüler*innen zur Mitarbeit gewinnen

Corvi-Baustellen

Hier der Entwurf festgestellter Corvi-Baustellen. Die Übersicht unterteilt sich in drei Bereiche. "Beginnen" erfasst Maßnahmen, mit denen das Corvi Neues angehen könnte. "Prüfen" benennt Aktivitäten, die im Sinne einer Qualitätssicherung evaluiert werden müssten. "Aufgreifen" benennt Punkte, die an bereits Erarbeitetes anknüpfen.