Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!

Das Team Corvinianum Handball fährt mit zwei Mannschaften zum Bundesfinale in die Hauptstadt. Aufgrund der erfolgten Lockerungen hat die deutsche Schulsportstiftung entschieden, dass in diesem Jahr wieder das Bundesfinale des Schulwettbewerbes „Jugend trainiert für Olympia“ (JtfO) stattfinden darf. Niedersachsen wird dabei durch die Landessieger 2019 vertreten, deren Bundesfinale seinerzeit coronabedingt ausgefallen war.
 
Glückliche Nachrücker
So war die Freude bei PdL (Partnerschule des Leistungssports in Niedersachsen)-Koordinator Mark-Oliver Wode sehr groß, als der Anruf aus dem Ministerium kam. Als amtierender Landessieger Jungen Wettkampfklasse 3 (WK3) dürfen nun die Jungen der Geburtsjahrgänge 2007-2009 Niedersachsen vertreten. Da das Gymnasium Athenaeum Stade als amtierender Landessieger WK2 keine Mannschaft stellt, rückt der Vize-Landesmeister nach und das ist das Corvinianum Northeim, so dass die Jungen der Jahrgänge 2005-2006 ebenfalls in den Genuss der Teilnahme kommen.
 
Mit der Bahn in die Vorrunde
„Insbesondere die WK3 Jungen, die erstmalig an einem Bundesfinale teilnehmen, sind völlig aus dem Häuschen und können das Event kaum erwarten, aber auch die „alten Hasen“, die bereits einmal in Berlin waren, freuen sich wie Bolle!“, beschreibt Wode die Vorfreude auf den Bundesentscheid. Am Dienstag, 03.05. reisen die beiden Teams mit der Deutschen Bahn nach Berlin. Am Mittwoch erfolgen die Vorrundenbegegnungen gegen Berlin und Bremen (WK3), bzw. Berlin und Mecklenburg-Vorpommern (WK2), die darüber entscheiden, ob es am Donnerstag in die Finalrunde oder die Platzierungsspiele geht.
 
Herausforderung Sportinternate
„Vor allem Sportinternate, wie z. B. das Sportleistungszentrum Berlin nehmen am Bundesentscheid teil, so dass wir nur auf sehr starke, eingespielte Mannschaften treffen werden. Aber nach den Corona-Einschränkungen ist es einfach toll, wieder an einem solchen Mega-Event teilnehmen zu können, da geht Erlebnis eindeutig vor Ergebnis. Die Jungs sollen Spaß haben, die Hauptstadt und den Austausch mit den anderen SportlerInnen genießen und nebenbei ein wenig Handball spielen!“ Neben den Spielen wird die Player´s Night, wie die große Abschlussveranstaltung mit Siegerehrung und Party bei den Jungs genannt wird, der Höhepunkt des Bundesentscheides, der natürlich mit einem strengen Hygienekonzept durchgeführt wird, sein. Am Samstag, den 07. Mai geht es dann vormittags per Zug wieder in die Heimat.
 
Neue Trikots vom Bund der Ehemaligen
Damit „Team Corvinianum Handball“ Niedersachsen gut gekleidet vertritt, spendete der Bund der ehemaligen Schülerinnen und Schüler des Corvinianum und der Richenza-Schule einen neuen Satz Trikots, der vom BdE-Vorsitzenden Andreas Specht an Schulleiter Christoph Dönges und die Teams übergeben wurde. „Der Bund der Ehemaligen ist ein starker Partner, der das Corvinianum vielfältig, nicht nur im sportlichen Bereich, unterstützt. Es ist toll auf solche Unterstützung bauen zu können!“ bedankte sich das Corvinianum bei Herrn Specht.
 
Text: Wode, Bild: Montage pixabay

Zurück